kai Angschd zaiga

Heute stand ich am Bahnhof und wartete auf meinen Zug. Plötzlich kläfft mich ein Chihuahua von unten links, ziemlich vehement und entrüstet an. Ich schaute verwundert auf das Tier herunter, was den Hund dann doch verunsicherte und er Schutz suchend, zwischen den Füßen der Dame verschwand, die am Ende die Leine hielt. Diese musterte mich geringschätzig von oben bis unten und sprach mich mit den Worten an: “s wär’ hald au guad wenn Sie kai Angschd zaige dädet!”

So dumm wie da muss ich schon sehr, sehr lange nicht mehr aus der Wäsche geschaut haben.